Archiv

22.09.2017

Bezirksregierung stärkt Profilschule den Rücken

Die Profilschule in Ascheberg soll auch in Zukunft bestand haben.

Darin waren sich nach einem gemeinsamen Gespräch sowohl der CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske als auch die Präsidentin der Bezirksregierung Münster Dorothee Feller einig.

„Nach dem Treffen mit der neuen Regierungspräsidentin bin ich mir sicher, dass der Gemeinde Ascheberg mit der Profilschule eine weiterführende Schule erhalten bleibt“, zeigte sich der CDU-Landtagsabgeordnete, der auch Mitglied des Schulausschusses im Landtag ist, sichtlich zufrieden. Durch die Bestellung einer neuen Schulleitung habe die Bezirksregierung deutlich gemacht, dass sie auch weiterhin hinter der Profilschule steht, so Panske weiter.

Um den Eltern, Lehrern und der Gemeinde weitere Unterstützung zu geben, setzt sich der hiesige Landtagsabgeordnete zur Zeit intensiv dafür ein, dass die im Koalitionsvertrag von CDU und FDP genannten Möglichkeit, Sekundarschulen im ländlichen Raum zweizügig fortführen zu können, zügig umgesetzt wird. „Die Möglichkeit der zweizügigen Fortführung von Sekundarschulen wird sicherstellen, dass wir weiterhin ein breites Schulangebot in unserer Region haben. Aber, und das ist mir besonders wichtig, sie wird unserer Schule in Ascheberg auch die Chance geben, ihre Qualitäten und ihre Stärken auf Dauer unter Beweis stellen zu können“, so Panske abschließend.  

Auch Bürgermeister Dr. Bert Risthaus freut sich über die gute Botschaft aus Düsseldorf und Münster. „Wir sind uns sicher, dass die Profilschule auch in Zukunft unsere Schule vor Ort sein wird.“ Die Gemeinde Ascheberg werde deshalb weiter in den Schulstandort zugunsten der Schülerinnen und Schüler investieren.

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon