Presse

11.03.2017, 06:00 Uhr | Westfälische Nachrichten, Marita Strohe

Spannendes Wahljahr vor der Tür

CDU-Ortsverband Nottuln

Wiederwahlen und kämpferische Politiker: Diese Mischung prägte die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Nottuln.

Am Vorstandstisch (v.l.): der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Nottuln, Martin Uphoff und Vorsitzende Silke Beckhaus mit dem scheidenden MdL Werner Jostmeier und Landtagskandidat Dietmar Panske Foto: Marita Strothe

Die Vorsitzende Silke Beckhaus freute sich am Donnerstagabend, dass der Wintergarten im Gasthauses Denter zur Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Nottuln gut gefüllt war. Besonders herzlich hieß sie MdL Werner Jostmeier sowie Dietmar Panske, CDU-Kandidat für die Nachfolge von Jostmeier im Landtag, als Gäste willkommen.

Bevor die Beiden den Blick auf die Landespolitik richteten, erinnerte Silke Beckhaus an die Bemühungen des Ortsverbands für Belange der Gemeinde und zeigte sich überzeugt, dass sich viele gelohnt haben. Im Rahmen der Wahlen wurde sie einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt. Ebenfalls bestätigten die Anwesenden Martin Uphoff als stellvertretenden Vorsitzenden im Amt. Als Beisitzer wurden Julian Allendorf. Jan-Marvin Beyer, Hermann Büssing, Jonas Henke, Thomas Hülsken, Christoph Königs, Roswitha Roeing-Franke, Georg Schulze Bisping und Martin Seifert gewählt. Danach wurden noch sieben Mitglieder für die Wahlen zum Vorstand des Gemeindeverbands und fünf Delegierte sowie Ersatzdelegierte für den Kreisparteitag benannt.

Nach den Wahlen hatte MdL Jostmeier das Wort und unterstrich die Bedeutung der Landtagswahl im Mai als Richtungsentscheidung für die anschließende Bundestagswahl. Er ging auf Statistiken ein, nach denen „NRW im Bundesvergleich ganz hinten liegt“. Als „stolzer Westfale“ machte er aber deutlich, dass in ganz NRW zwar der Export in den letzten 20 Jahre zurückgegangen sei, nicht aber in unserem Landesteil. „Ich habe die Hoffnung, dass wir am 14. Mai die Wahl gewinnen“, schloss Jostmeier. Er bedankte sich bei den Nottulnern für die gute Zusammenarbeit in den 22 Jahren, die er den Kreis Coesfeld im Landtag vertreten durfte.

Dietmar Panske erläuterte anschließend, wie die CDU den Bürgern vor der Wahl erklären will, „was wir alles anders machen wollen“. Die Landespartei werde Bildung, Infrastruktur, Wirtschaft und Mobilität zu zen­tralen Themen machen. Vor Ort bedeute das konkret, den ländlichen Raum und die Region zu stärken. „Wir müssen selbstbewusst nach vorne gucken.“

In der anschließenden lebendigen Diskussion tauschten die Nottulner Ideen mit den Landespolitikern aus. „Wir müssen Wechselstimmung beim Wähler erzeugen“, zeigten sich alle wahlkampfbereit.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon