Besuchen Sie uns auf http://www.dietmar-panske.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
28.05.2019, 11:09 Uhr
Mehr Radwege für Ascheberg
Ascheberg bekommt 50.000 Euro für einen Bürgerradweg, der entlang der L671 verläuft und Ascheberg, Herbern und Drensteinfurt/Mersch miteinander verbindet.
Das ist ein gutes Zeichen für die Mobilität in unserem Ort. Dazu erklärt der CDU Landtagsabgeordnete Dietmar Panske.

„Das Fahrrad, das E-Bike oder auch Pedelecs gehören zur modernen und umweltfreundlichen Mobilität. Dafür brauchen wir ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Das steht für uns ganz oben auf der Agenda in der Verkehrspolitik.

Ich freue mich, dass wir in Ascheberg allen Radfahrern und denen, die es noch werden wollen, ein noch besseres Angebot machen können. Wir bekommen 50.000 Euro Förderung vom Land für den Bürgerradweg.

Mit dem Radwegebauprogramm können wir Planungen kurzfristiger umsetzen und die Radwegeinfrastruktur bei uns in Ascheberg auch schneller verbessern. Denn jeder Kilometer Radweg, den wir jetzt bauen, bedeutet ein großes, umweltfreundliches Plus in der Nahmobilität und damit mehr Freiheit, Flexibilität und Lebensqualität.

Eine Radwegeverbindung von Herbern zum Bahnhof Mersch ist schon seit vielen Jahren dringend erforderlich und wurde von der CDU in Herbern immer wieder eingefordert. Ich bin daher wirklich froh, dass die Landesförderung die Realisierung dieser wichtigen Verbindung nun beschleunigen wird“, so Panske. 
 

Hintergrund:

Zur Unterstützung der unterschiedlichsten Formen der Nahmobilität werden wir mit verschiedenen Fördermaßnahmen systematisch Lücken im Radwegenetz des Landes schließen. Dazu gehört das oben genannte Radwegeprogramm mit einem Gesamtvolumen von 12,4 Millionen Euro in 2019 für Radwege an Landesstraßen, auf stillgelegten Bahnstrecken und für Bürgerradwege. 

Der Stand der einzelnen Projekte kann bei den Regionalräten und Bezirksregierungen erfragt und gegebenenfalls über das Modellprojekt „Bürgerradwege“ in der Dringlichkeit hochgestuft werden.

Weiterhin stellt das Land noch in diesem Jahr weitere 34 Millionen Euro für den kommunalen Radwegebau, Radwege an Bundesstraßen und für Radschnellwege (in der Baulast des Landes) zur Verfügung.