Besuchen Sie uns auf http://www.dietmar-panske.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
03.05.2018, 12:39 Uhr
CDU-Landtagsabgeordnete machen in Berlin Druck fürs 2. Gleis
Brief an heimische Bundesminister und Bundestagsabgeordnete

Forderung: Zusagen zum Ausbau Bahnstrecke Lünen – Münster einhalten

Berlin / Münsterland. Die  CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Münsterland machen in Berlin Druck für den zügigen Bau des 2. Gleises auf der Bahnstrecke Lünen – Münster.

In einem Schreiben fordern der Sprecher der münsterländischen CDU-Abgeordneten Henning Rehbaum MdL (Albersloh) und Dietmar Panske MdL (Ascheberg) die Einhaltung von gemachten Zusagen und die umgehende Einstufung des Projektes in den „Vordringlichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplans 2030.

Adressaten der deutlichen Aufforderung sind die münsterländischen CDU-Politiker in Berlin, d.h. die Bundestagsabgeordneten einschließlich der Regierungsmitglieder Bildungsministerin Anja Karliczeck und Gesundheitsminister Jens Spahn. In ihrem Brief fordern die beiden Landtagsabgeordneten stellvertretend für alle 10 münsterländischen CDU-Landtagsabgeordneten ihre Bundestagskollegen auf, sich auch gegenüber dem neuen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) unvermindert für den zweigleisigen Ausbau der für das Münsterland und ganz NRW wichtigen Verbindung Münster-Lünen einzusetzen.

„Wir unterstützen unsere Kollegen in Regierung und Parlament ausdrücklich darin, sich auch gegenüber dem neuen Bundesverkehrsminister Scheuer unvermindert für das 2. Gleis stark zu machen. Der Ausbau der Bahnstrecke ist ein zentrales Projekt, um unser boomendes Münsterland wettbewerbsfähig und zukunftsfähig zu halten und Norddeutschland mit dem Ruhrgebiet und Süddeutschland zu verbinden“, sagte Henning Rehbaum. Und Dietmar Panske ergänzte: „Nach jahrelangem Hin und Her ist es jetzt an der Zeit, dass der Bund zu seinen Zusagen gegenüber einer ganzen Region steht und das für die Mobilität und Attraktivität unserer Heimat so bedeutende Projekt endlich realisiert.“

Die beiden Landespolitiker erinnern in dem zweiseitigen Schreiben explizit auf die Versprechen des alten und neuen parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU). Dieser hatte bei der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs in Münster vor einem Jahr offiziell verkündet, dass der Ausbau der Strecke Lünen – Münster nun endgültig erfolgen soll. „Diese Zusage fordern wir ein – auch und gerade von unserer eigenen Regierung. Wir wollen und werden uns mit diesem Projekt nicht mehr aufs Abstellgleis schieben lassen, wenn für uns das Signal zur Durchfahrt bereits auf Grün gesetzt wurde!“, unterstrich MdL Panske.

Panske und sein Kollege Rehbaum haben in dem Brief nochmals detailliert alle Argumente für den Ausbau aufgelistet. „Gewichtige Argumente, die allesamt unbestritten sind und von IHK, Fahrgastverbänden und breiter Öffentlichkeit unterstützt werden. Argumente, die die Notwendigkeit des Ausbaus Münster-Lünen für die Region bis hin zu europäischen Ebene untermauern. Es kann nicht sein, dass selbst internationale ICEs und Güterzüge im Jahr 2018 noch immer am Bahnhof Capelle eine halbe Ewigkeit stehen müssen, um entgegenkommende Züge durchzulassen“, sagt der ehemalige ÖPNV-Unternehmer und jetzige Wirtschaftssprecher der CDU-Landtagsfraktion Henning Rehbaum. Panske ergänzt abschließend, dass „die täglichen Verspätungen und Zugausfälle für Berufspendler und Schüler der Region ein Ende haben muss und die Bahnstrecke zukünftig zweimal die Stunde im Nahverkehr bedient wird.“