Stück für Stück zurück zur Normalität

Die Situation des Einzelhandels im Blick behalten

Über die Sorgen und Nöte des Einzelhandels in der Corona-Pandemie tauschten sich am Freitag die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Coesfeld Wilhelm Korth und Dietmar Panske mit Johannes Schlüter aus, dem Geschäftsführer der Firma B. Frieling Service- und Dienstleitungen GmbH aus Coesfeld. Das Unternehmen betreibt im Münsterland sieben Hagebau Baumärkte. 

„Unsere Baumärkte sind nachweislich keine Infektionsquellen. Wir hatten im letzten Jahr keinen Fall, bei dem eine Infektion zu einem Besuch in einem unserer Standorte zurückverfolgt werden konnte. Daher haben wir auch kein Verständnis dafür, dass wir anders als im ersten Lockdown nicht mehr zur Grundversorgung zählen“ so Johannes Schlüter. „Viele Einzelhändler sind derzeit in großer Not. Wir brauchen dringend eine verlässliche Öffnungsperspektive“ schildert er die Situation.

Die beiden Abgeordneten äußerten Verständnis für die Anliegen. „Klar ist: Wir müssen Lösungen finden. Wir werden dabei aber gestaffelt vorgehen, es können nicht Alle gleichzeitig öffnen. Zuerst werden jetzt Kitas und Schulen wieder geöffnet, danach geht es angepasst an die Lage weiter. Da steht der Einzelhandel natürlich mit auf der Liste. Wir setzen uns dafür ein, dass der März der Monat ist, wo wir wieder in das Leben zurückfinden“, so Korth und Panske. 

Nach oben