675.000 Euro Landesförderung

Grünes Licht für die Neugestaltung des Sportplatzes „An den Wiesen“

Aus dem derzeit eher tristen Sportplatz „An den Wiesen“ kann nun schon bald ein Multifunktionsplatz werden, der als öffentlicher Treffpunkt von Menschen aller Altersklassen und mit verschiedensten Interessen genutzt werden soll. 

Möglich wird die Gestaltung dieses Knotenpunktes im Herzen der Innenstadt durch Mittel aus der Städtebauförderung des Landes NRW. Die Stadt Dülmen hatte sich bei dem begehrten Programm beworben und nun die Zusage erhalten.

Die Gesamtkosten der Umgestaltung belaufen sich auf Rund 750.000 Euro, der Anteil aus der Landesförderung beträgt stolze 675.000 Euro. „Ich freue mich wirklich sehr über die Förderzusage. Sport verbindet – über Altersgrenzen und kulturelle Hintergründe hinweg. Wir haben nun die Chance, mit vielen neuen Angeboten einen tollen Treffpunkt zu schaffen“, unterstreicht Bürgermeister Carsten Hövekamp die Bedeutung des Projektes.

Auf dem rund 1,15 Hektar große Sportplatz sollen die Bausteine Dirtbike/PumpTrack, multifunktionale Kleinspielfläche unter anderem für Fußball, Basketball und Pickelball, eine Beachvolleyballanlage und einige Breitensportbestandteile (Weitsprung, Laufen…) realisiert werden. Der jetzige Eingang wird um einen zusätzlichen Eingang erweitert. Der eher karge Platz soll zudem einen hohen Anteil von Grün- und Rasenflächen erhalten.

Dülmen stellt sich in der Stadtentwicklung schon seit vielen Jahren gezielt die Frage: „Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Politik und Verwaltung haben hier gemeinsam die Bereiche Quartiersstärkung und Vernetzung stark im Blick. Von diesem Gesamtkonzept zeigt sich auch der CDU-Landtagesabgeordnete Dietmar Pankse überzeugt. „Bei dem aktuellen Förderprojekt geht es um mehr als die Umgestaltung einer Sportanlage. Vielmehr entsteht stadtzentral ein attraktiver Begegnungsort für alle Bürgerinnen und Bürger. Wer sich trifft redet miteinander und wo ein Austausch stattfindet, wächst der Zusammenhalt“, erklärt Pankse, warum er sich auf Landesebene für dieses Projekt stark gemacht hat.

Der Fachbereich Sport der Stadt Dülmen wird nun die ersten Ausschreibungen vorbereiten. Zudem wird es zu den verschiedenen Bausteinen noch Nutzerbeteiligungen geben, um konkrete Wünsche und Anregungen aufnehmen und in die Rahmenpläne einarbeiten zu können. 

Nach oben